Geschichte der Homepage

Für alles gibt es eine Geschichte, so auch für die Heftricher Homepage. Ich hoffe das ich mit nachfolgender Erläuterung, wie es zur Homepage kam, den wenigen Kritikern und den vielen positiv eingestellten Besuchern darlegen kann, warum ich das in Zusammenarbeit mit meinem Sohn für Heftrich mache.

Zur Geschichte:
Ich höre immer wieder von einigen wenigen Heftrichern das Wort „privatinitiierte oder Deine Homepage“. Könnte man durchaus so sehen, dazu sollte man aber die ganze Entwicklung kennen und erst dann das abschliessende Urteil fällen.

Angefangen hat es Ende der 90er Jahre, als ich als Vereinsringvorsitzender den Anstoß gab, eine Heftricher Homepage ins Leben zu rufen. Anfangs lag der Schwerpunkt auf Vereinsdarstellungen, Termine oder noch besser, schauen Sie doch einfach auf www.idstein-heftrich.de nach.

Seit November 2000 administrierte mein Sohn Sven die Homepage im Auftrag des Vereinsring und suchte nach neuen Lösungen, was dazu führte, dass eine neue  Domain unter dem Namen heftrich-online.de am 02.03.2002 beantragt wurde. 
Ab 2005 änderte sich einiges in unserer „Vereinswelt“, den VR gab/gibt es nicht mehr in der Form und es wurde keinerlei Aktivitäten die  zur Pflege einer Homepage notwendig sind mehr geliefert.

Einige Vereine nutzen das moderne Medium und machten eine eigene, allerdings vereinseigene Homepage.

Ich sprach mich mit Sven ab und bat ihn, das bisher geschaffene weiter zu pflegen und die Homepage weiter zu modernisieren. Dies hat er auf eigene Kosten bis 2013 aus meiner Sicht hervorragend gemacht.

2013 hat es mich gesundheitlich erwischt, ich habe meine beruflichen Aktivitäten eingestellt und suchte nach Beschäftigung. In Absprache mit Sven hat er mich mit Administratorrechten auf der Homepage zugelassen und ich pflege diese und nehme seither Wünsche und Anregungen, die aus der Bevölkerung kommen, entgegen und setze dies sehr zeitnah auf der Homepage um.

Das die Besucher der Homepage den Auftritt „sympathisch und emotional“ ansprechend finden, zeigen die vielen Reaktionen und Hinweise aus nah und fern. Ob es Fehler bei den Geschichtsdaten sind oder Terminwünsche die mit aufgenommen werden sollen, ob es Zeitdokumente sind die mir zur Verfügung gestellt werden oder was auch immer zeigt doch, das die Homepage akzeptiert und genutzt wird.

Auch die Zahlen sprechen für sich. Ich habe erst im März 2015 den WEB-Counter (Besucherzähler) aktiv geschaltet. Bis einschliesslich „Stand 08.10..2016“ waren 52029 Besucher/Klicks zu verzeichnen, davon alleine auf der Seite Alteburger Markt 28655, gefolgt von der Terminseite 1715, Geschichte 1128 und Historische Bilder 884.

Meine bisherigen Versuche, die Homepage hinsichtlich der Geschichtsdaten mit entsprechenden Zeitdokumenten zu erweitern sind bisher im Sande verlaufen. Mein Ziel war und ist es, die Doku-Serie „Heftrich in Alten Bildern“, die sehr gut ankommt, als festen Bestandteil in der Homepage zu integrieren. Ob es alleine um das  „Recht des eigenen Bildes“ geht oder andere Gründe vorliegen, das die Dokumente für die Nachwelt von den Veranstaltern mir nicht zur Verfügung gestellt werden, kann ich leider nicht beantworten.

Jetzt kann und sollte sich jeder ein Bild zur Entwicklung der Homepage gemacht haben und ich erlaube mir abschliessend die Frage:

Ist es wirklich so schlimm, wenn es zwei Bürger gibt, die sich auf eigene Kosten für den Heimatort einsetzen und für die „Nachwelt“ eine „privatinitiierte“ Dokumentation erschafft haben und diese zeitnah pflegen oder ist es schlimmer, wenn sich kein Verein oder sonstige Organisation/Gruppierung findet, die genau das, aus welchen Gründen auch immer, nicht macht?

Auf Ihre Antwort würde ich mich freuen und verbleibe mit freundlichen Grüßen und weiterhin viel Spaß auf der Homepage

Ihr Erhard Walter

Heftrich ist ein Stadtteil von Idstein (15439 Einwohner). Nach Wörsdorf ist Heftrich mit 1428 Einwohnern (Stand: Juni 2016) der zweitgrößte der elf Idsteiner Stadtteile.