Historische Bilder

Alte Bilder und Postkarten erzählen von Heftrich

 

HeftPK1910

Die Postkarte von 1910 zeigt einen Blick auf Heftrich.
Die kleinen Bilder zeigen das Kriegerdenkmal 1870/71 und den „Georgsbrunnen“ vor der Gaststätte Betz.
 Blick auf Heftricher Kirche um 1910 Blick auf Heftrich um 1910
 

MKW_0001

Anschluss an das elektrische Netz
Die Langgasse 14 im Jahr 1913. Die damalige MKW schließt Heftrich an das elektrische Netz an.
Saengerfest1913_0001 Festumzug Sängerfest
Das Bild zeigt die Teilnehmer am Festumzug 1913 anlässlich des 50jährigen Sängerfestes.
AlteburgerMarkt1 Eine Postkarte vom Alteburger Markt vor dem ersten Weltkrieg
Bauernvers_0001 Bauernversammlung 1920
Anlässlich einer Versammlung der Heftricher Landwirte wegen der Feldbereinigung im Jahre 1920 wurde die Aufnahme vor der Gastwirtschaft Riemenschneider gemacht.
Bauern bei Gde_Arbeit Heftricher Bauern bei der Gemeindearbeit
Das Bild zeigt  Heftricher Bauern beim gemeinsamen Feldwegebau 1924 bis 1929. Zur damaligen Zeit war es jedes Bauern Pflicht in der Gemarkung bei Drainagearbeiten, beim Ausbau der Feldwege, Bäche- und Wassergräben ausheben u.a.m. seinen Arbeitsanteil zu leisten.
Jeder, der seine anteilige Gemeindearbeit in Feld und Flur jährlich verrichtet hatte, hatte somit ein Anrecht auf einen Leseschein für Brennholz.
1926 Ortsaufnahme von Frühjahr 1927
1926_2 Ortsaufnahme von Frühjahr 1927
Der letzte Leinweber in Heftrich im Jahr 1934 Der letzte Leinenweber war auf dem Alteburger 1934 im Einsatz. Mit seinem Webstuhl wurde er auf einem Wagen zum Alteburger Markt gefahren. Auf diesem Markt wurde zum letzten Mal in Heftrich Leinen gewebt.
Fuchsmuehle_0001
21. April 1936

Fuchsmuehle 1937_0001
13. April 1937
Die Fuchsmühle
Ein kleiner Baustein der Heftricher Geschichte ist die Fuchsmühle im Dattenbachtal in den Mühlwiesen.
Das Wohnhaus der Mühle wurde 1806 renoviert und erweitert.
In der Nacht vom 20. auf den 21. März 1978 ist die Fuchsmühle abgebrannt.

Holzplatz_0001
25. August 1936
Der Holzplatz in Heftrich
Hier sieht man den alten Holzplatz auf der Höh, mit Blick auf den Schlagweg Richtung der Straße nach Kröftel und Nieder-Oberrod.
 

hasenmuehle-1936
hasenmuehle2-1936

Hasenmühle im Jahre 1936
 

Kerbeb36_0001

Kerbebild von 1936
K.Steinmetz, O.Mohr, K.Schneider, H.Moos, A.Jeckel, E.Haberstock und W.Götz sind die Kerbeburschen, die auf dem Bild benannt sind.
alteburgermarkt4-kopie Alteburger Markt am 26.08.1937.
Auf dem Bild zu sehen sind Ernst Betz, Wilhelm Christ und G. Grandpierre
Postkarte1939 Postkarte, datiert vom 02. Juni 1939
Die Postkarte, abgestempelt am 02.06.1939 mit dem Hinweis: „Gasthaus zum Taunus“ Bes. Conrad Riemenschneider, Fremdenzimmer, Saal und Terrassen, 1a Speisen und Getränke, Telefon, öffentl. Omnibusverkehr von Idstein. Die Karte ging nach St.Pölten in Österreich.
40erJahre1_0001 Heftrich in den 1940èr Jahren
Der Blick auf dem Bild geht vom Stammern Richtung Ortseingang Alteburger Straße.  Es zeigt Ferdinand Schlegel vor den Gärten im Stammern.                
40erJahre20001 Heftrich in den 1940èr Jahren
Das Bild zeigt von links: Willi Urban, Ernst Guckes (Viehhändler), Ferdinand Schlegel und Frieda Urban.
Im Hintergrund ist das Haus der Fam. Scheurer in der Alteburger Straße zu erkennen.
Erntedank49_0001 Erntdankfest 1949 in Idstein
Das Foto zeigt den Erntewagen der Ortsbauernschaft Heftrich 1949, vermutlich in Idstein in der Escher Straße. Das Pferdegespann gehört Wilhelm Streubig auf dem Kutschbock, daneben Oskar Hartmann und der Heftricher Bürgermeister Willi Mohr.
Kerbeb49_0001 Kerbebild 1949
Die Kerbeburschen B.Guckes, H.Mohr, E.Schneider, H.Fey und E.Metz wälten damals den Spruch: „Trinkt so lang der Becher winkt… Trinkt alle Tage… Ob man im Jenseits auch noch trinkt? Das ist noch eine Frage!“
AlteburgerMarkt3 Alteburger Markt 1949
 Ochsengespann_0001 Eine Aufnahme eines Ochsengespanns aus den 50ér Jahren.
Zu sehen sind Emil und Auguste Jeckel vor dem Hause Klapper. Im Hintergrund Hildegard Usinger mit Bruder Werner Klapper.
Brunnen vor GzTaunus Brunnen vor dem Gasthaus „Zum Taunus“
Das Bild ist etwa aus den 50er Jahren.
Blick auf Heftrich 50er Jahre Bild aus den 50er Jahren
Blick auf Heftrich aus Idstein kommend in der Langgasse, Höhe Friedhof
Blick auf Heftrich Mitte 50er Jahre Bild aus den 50er Jahren
Blick auf Heftrich von Esch kommend
heftrich-50er-jahre Postkarte aus den 50er Jahren
Im Hintergrund der Blick auf Heftrich. Kleines Bild links zeigt eine Aufnahme aus der Langgasse Richtung Wilhelmstrasse und das kleine Bild rechts die Heftricher Kirche mit der Eingangstreppe von der Langgasse. 
GdeHalle57_0001 Festumzug zur Einweihung der Gemeindehalle
Im September 1957 wurde mit einem feierlichen Umzug die Heftricher Gemeindehalle, heute Willi-Mohr-Halle, eingeweiht.
AlteburgerMarkt2 Alteburger Markt in den 50er Jahren
Auf dem Bild zu sehen sind Helma Moog und Schusters Fritz
Blick auf Heftrich Gasthaus Zum Taunus Mitte 50er Jahre Bild aus den 60ér Jahren
Blick auf das „Gasthaus zum Taunus“
Markt in den 60ern Alteburger Markt in den 60ér Jahren
Luftbild 60er Jahre Postkarte aus den 60ér Jahren
Heftrich aus der Luft betrachtet zeigt, das sich seit den 60ér Jahren sehr viel verändert hat.
Sängerfest 1963
Das Bild ist vom 100jährigen Fest des MGV Concordia 1863 Heftrich e.V.
Es wurde aufgenommen am Eingang des Festplatzes, der sich auf dem Sportplatz befand.Auf dem Bild sind zu sehen v.l.n.r.: Im Hintergrund stehend, Rudolf Wicht und auf den Pferden Edwin Moog, Kurt Steinmetz,  Walter Hengstler, Willi Urban, Norbert Guckes, Kurt Streubig und Erwin Steinmetz.
Heftrich 1964 Luftbildaufnahme von 1964
Das Bild zeigt im Vordergrund die Staße „Auf dem Zilles“
Betz19660001

 

Die Gaststätte Betz 1966
Die Gastwirtschaft wurde bis 1973 von Ernst und Elsa Betz betrieben. Danach von der Tochter Lieselotte Klapper, deren Ehemann Heinz und des Sohnes Axel Klapper.
Auf dem Bild sind zu sehen: Hinter der Theke Elsa Betz, dann Bernhard Schneider und Rolf Pfeil.               
Betz Postkarte mit Gruss aus Heftrich aus den 60ér Jahren. Blick auf Heftrich sowie die Gaststätte Betz
 Gastst_Bender_0001 Gartenwirtschaft M. Bender 60ér Jahren
Im oberen Teil der Postkarte ist die alte Dreschhalle noch offen zu sehen, heute ist da das Feuerwehrgerätehaus.
Das Wohnhaus der Fam. Bender mit Gartenwirtschaft in der Feldstraße ist auf den beiden unteren Bildern zu sehen.
   

Quellenangaben:
Eigene Unterlagen, Fest- und Vereinsschriften, Heftricher Spiegel, Heftricher Bevölkerung


 

 

 


 

 

 

 

 

 

Heftrich ist ein Stadtteil von Idstein (15439 Einwohner). Nach Wörsdorf ist Heftrich mit 1428 Einwohnern (Stand: Juni 2016) der zweitgrößte der elf Idsteiner Stadtteile.